Ausstellung 1. Weltkrieg

Das Kriegsgefangenenlager Amberg-Kümmersbruck

Diese Ausstellung hat es in sich: Rund 5.000 Menschen, Soldaten wie Zivilisten, mussten zwischen 1914 und 1918 in einem Lager nahe der Amberger Leopoldkaserne vor sich hin vegetieren. 
Das Kriegsgefangenenlager Amberg-Kümmersbruck © Kultur-Schloss Theuren


Diese bis heute kaum bekannte Episode des Ersten Weltkriegs ist Thema der Ausstellung „Das Kriegsgefangenenlager Amberg-Kümmersbruck im 1. Weltkrieg“, die vom 2. April bis zum 9. Juli 2017 im Kultur-Schloss Theuern zu sehen ist. 
Mehr als 200 seltene Exponate, vom Essgeschirr bis zum Brief, erzählen die Geschichte der Franzosen, Italiener und Russen, die teils vier Jahre in Amberg lebten, arbeiteten – und starben. Begleitend zur Ausstellung erschien zudem ein 228 Seiten starker Band, der die Thematik exzellent vertieft.
 
Kontakt:
Kultur-Schloss Theuern
Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern
Portnerstraße 1
92245 Kümmersbrück
Tel.: 09624/832
Mail: info@museumtheuern.de
www.kultur-schloss-theuern.de